detail lovin'

Winterzauber Adventskranz DIY

24. November 2017

Keine Kommentare
Nach einem Jahr "Adventskranzpause" habe ich dieses Jahr wieder einen Adventskranz DIY. Ich weiß noch ganz genau, wie der letzte Adventskranz aussah und wie er da in "unserer" Berliner Küche auf dem selbstgebauten Esstisch meines Ururgroßvater stand. Vor lauter Onlineshop und frischem Business kamen wir nicht wirklich oft dazu ihn anzumachen, aber wenn wir es schafften, war es umso schöner. Die Idee dazu findet ihr hier.

Wie viele von euch wissen war die Zeit um Weihnachten 2015 und danach die schwerste Zeit meines Lebens, daher habe ich erst einmal ein Jahr Pause von alledem gebraucht. Und ehrlicherweise, hätte ich keinen Blog, dann würde ich vermutlich erst am 1. Adventmorgen damit anfangen meinen Adventskranz fertig zu machen. Hihi.

Solltet ihr also auch zu den Leuten gehören, die sich damit eher Zeit lassen und auf den letzten Drücker einen Adventskranz selber basteln, dann könnte das hier eine schöne Inspiration für euch sein. Alles hat mit den Kerzen angefangen, die habe ich vor einiger Zeit im dm entdeckt und wusste sofort, solche will ich für den Adventskranz und da ich beim letzten Mal ein mega Kerzendrama hatte mit von Laden zu Laden rennen, war ich diesmal schlauer und habe gleich zugegriffen. YES!

Lustigerweise ähneln sich die Farben der Kerzen zu dem letzten sehr. Diese sind ein Stück türkiser und kühler vom Ton. Auf dem Etikett steht Polargrün, wisster Bescheid. ;) Zu solchen pastelligen Farben passen helle/schlichte Untergründe, wie aus Beton, Marmor oder hellem Holz, da sind euch keine Grenzen gesetzt. Da ich für dieses DIY so viel wie möglich aus meinen eigenen Dekokisten verwenden wollte, weil um die Weihnachtszeit der Konsum eh schon übertrieben hoch ist und ich finde, dass man oftmals Zuhause schon genügend tolle Dinge besitzt. Allein die Zahlenanhänger habe ich schon ewig und sie gehören schon zur Tradition, jedes Jahr aufs Neue eingebaut zu werden. Somit sind nur die Kerzen neu und die 3 großen Glaskugeln, alles andere hatte ich schon.

Die Glaskugeln in ihrem ausgewaschenen Sandorangeton setzen schöne Akzente zu den pastelligen Kerzen und dem Marmortablett. Die Zapfen sind  in der Natur gesammelt und Zuhause weiß angemalt worden. Das eingefärbte Schleierkraut könnt ihr auch durch andere getrocknete Blumen ersetzen. Meines ist noch von einem Frühjahrsshooting übrig geblieben und hält sich im getrocknetem Zustand ewig.

So und jetzt hier eine Übersicht was ihr alles benötigt und wie blitzschnell aus wenigen Handgriffen ein individueller Adventskranz entsteht. Habt ganz viel Spaß beim Nachbasteln.


Was ihr alles dafür braucht

 

Basis:

* Marmortablett (dieses hier ist von TK Maxx)
* 4 mittelgroße breite Kerzen in Pastellfarben (gefunden bei dm)

Pflanzen:

* kleine Zapfen (weiß angemalt)
* getrocknetes Schleierkraut (könnt auch frisches nehmen, ohne Wasser trocknet es super easy)

Akzente:

* kleinere Glasanhänger
* größere Glaskugeln in z.B. Sandorangetönen, Rosa würde auch gut passen
* Sterne

Zahlen:

* zum Beispiel von hier


Und so wird's gemacht:


1. Stellt euch das Tablett dorthin, wo der Adventskranz am Ende stehen soll. Anschließend stellt ihr die Kerzen kreisförmig auf und befestigt die Zahlen daran.
2. Dann verteilt ihr als erstes die größeren Dekoelemente, wie Christbaumkugeln, Sterne usw. Da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt und ihr könnt nehmen was ihr in eurer Dekokiste so findet und farblich passt.
3. Nun verteilt ihr noch die Zapfen und zum Schluss das eingefrärbte Schleierkraut , so das sich am Ende ein kleiner Kreis um die Kerzen bildet.


Hier noch ein paar Tipp's für euch:
* Kugeln/Papieranhänger: Solltet ihr noch nach schlichten suchen, dann schaut mal bei Dille & Kamille vorbei und bei Sostrene Grene.
*Kerzen: Zwei Stunden anbrennen lassen, damit sie gleichmäßig abbrennen und nicht in der Mitte einsacken.
* Wenn ihr euren Adventskranz vor einer Wand platziert, dann macht sich eine schlichte Lichterkette und ein bis zwei Papieranhänger perfekt dazu.  

Nicht mehr lange warten und dann kann die gemütliche Adventszeit beginnen, mit ganz viel Punsch, leckeren Weihnachtssüßigkeiten und ganz viel gemütlichem Kerzenlicht. Freu mich schon sehr, wenn ich die erste Kerze zum zweiten mal anzünden darf ;) Habt einen grandioses Wochenende ihr Lieben.





Fühlt euch umarmt
Elena


November Lieblinge

23. November 2017

Keine Kommentare
November, die Zeit in der man langsam alles für Weihnachten vorbereitet, wieder mehr bastelt und natürlich auch mehr gebacken wird, zumindest ist das bei mir so. Heute habe ich für euch meine November Lieblinge, die es schon auf dem Blog gibt, für euch zusammengefasst und wünsche euch ganz viel Spaß beim Durchstöbern.

Angefangen mit den super leckeren Apfel - Spekulatius - Gugel . Dieses Rezept gehört defintiv zu meinen Lieblingen und die Vanillesahne mit Krokant als Topping kann ich nur wärmsten empfehlen. Dazu ein leckeres Heißgeränk und die kuscheligen Novembersonntage können kommen.

Und für euren Milchkaffee, Tee oder heiße Schokolade benötigt man natürlich noch seine Lieblingstasse, dafür habe ich als kleine Inspiration meine Tassensammlung II für euch verlinkt.
Lasst mir auch gerne einen Kommentar da, ob ihr eine Lieblingstasse habt und wenn ja, wie sie aussieht.

Für den perfekten Sonntag darf natürlich bei meinen November Lieblingen ein leckeres Frühstück nicht fehlen. Mit dem Take it easy Baby - Porridge mit Äpfeln  steht ihr sonntagsfrüh nicht ewig in der Küche und könnt euch schnell zurück ins Bett kuscheln und euren Sonntag genießen mit einem Porridge aus zartblättrigen Haferflocken, Mandelmilch, Äpfeln, Honig, Zimt und als Topping Spekulatiuscreme. Yummy.


Voll mit leckeren Foodinspirationen kommen jetzt für euch noch zwei DIY Ideen. Solltet ihr noch keine Idee für euren Adventskalender haben bzw. nicht viel Zeit dafür übrig haben, dann ist dieses Super easy Adventskalender DIY aus kleinen Cupcakeförmchen genau das Richtige für euch. Mit kleinen Handgriffen habt ihr einen liebevollen Adventskalender für eure Lieben fertig und ein paar Inspirationen für die Füllung sind auch mit dabei. Also los geht's. :)

Den "Adventskranz" kennen bestimmt viele von euch noch. Das Advent, Advent, Adventskranz DIY ist eines der meist nachgemachten DIYs vom Blog und ich kann mich noch sehr genau daran erinnern, wie viele Fotos uns geschickt wurden mit nachgebastelten "Adventskränzen". Die Kombination aus den pastellfarbenen Kerzen und dem Betontablett gefallen mir auch heute noch gut, wie gut seht ihr bald. ;)

Ich hoffe euch haben meine November Lieblinge gefallen und ihr habt ein paar Inspirationen für die nächsten Wochen bekommen. So viel kann ich schon mal verraten, in nächster  Zeit wird hier wieder mehr passieren. Stay tuned........Advent, Adventsbastelei.... :)




Fühlt euch umarmt
Elena







Kürbisnudeln mit Salbei & Parmesan

31. Oktober 2017

Kommentare
Woah, heute ist schon der letzte Tag im Oktober. Really?! Die Tage verfliegen nur einfach so. Und irgendwie ist jetzt schon gefühlt Winter, war überhaupt Herbst? Passend zum heutigen unglaublich schönen Herbstwetter, die Sonne gibt nochmal alles, habe ich heute für euch das letzte Herbstrezept in diesem Jahr und wie könnte es anders sein, natürlich mit Kürbis.

Jeder von uns liebt Pasta und was liegt da näher als ein Kürbispasta Rezept für euch zu entwickeln. Es geht super schnell, schmeckt wirklich jedem und hat durch den Parmesan und den Salbei etwas italienisch und lässt uns von warmen Sommertagen in Italien träumen. Habt ganz viel Spaß beim Nachkochen und lasst mich gerne wissen, wie ihr euren Kürbis am liebsten zubereitet. Gab es diesen Herbst bei euch oft Kürbis oder eher selten?

Wie es der Zufall wollte, war mal wieder mein Bruder zum Mittagessen und hat sich mega über die Pasta gefreut. Yeah. Dazu gab es noch grünen Salat und fertig ist eine easy Lunchidee. Die kleine Schlüssel hab ich übrigens im Sommer bei Zara Home gekauft und ich finde sie sieht, wie hangetöpfert aus und ich esse super gerne daraus. Habt ihr auch so Lieblingsschüsseln aus denen dann jedes Essen gleich doppelt so gut schmeckt?

So und jetzt hab ich das Rezept für euch. Ich sag nur Pasta Baby.



Rezept 

 

Zutaten:

1/2 Hokkaido
1 kleine gelbe Zwiebel
Pasta nach Wahl
Olivenöl
Honig 
2 El Butter
Salbei
Pfeffer & Salz
frischer Parmesan
Walnusshälften



Und so geht's:


1. Backofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
2. Kürbis, entkernen, waschen, trocken tupfen und in kleine Würfel schneiden und auf ein Backblech verteilen. Olivenöl darüber geben und mit Pfeffer und Meersalz würzen. Alles gut mit den Fingern vermengen und am Ende den Honig darauf geben. Gerne zwischendurch wenden.
3. Während der Kürbis für 35 Minuten im Backofen durchgart wenden wir uns den anderen Zutaten zu. Als erstes die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Dann den Salbei waschen und trocken tupfen. Walnusshälften in kleine Stücke zerkleinern.
4. Jetzt kann das Nudelwasser aufgesetzt werden.
5. Sobald die Nudeln gar sind und der Kürbis aus dem Backofen geholt wurde, können wir die Zwibeln in einer Pfanne mit etwas Olivenöl glasig anbraten. Dann den Salbei etwas klein rupfen und dazu geben. Etwas "fritieren" und dann die Butter dazugeben. Jetzt wird der fertige Kürbis mituntergerührt und alles nochmal etwas mit frischem Pfeffer udn Meeersalz abgeschmeckt.
6.Die zerkleinerten Walnusskerne dazu geben und alles schön vermengen. Am Ende kommen noch die Nudeln dazu und alles richtig gut unterheben. Zum Schluss ordentlich Parmesan dazu geben und fertig ist eure Kürbispasta. YUMMY


Habt noch wundervolle Feiertage und ich bin schon sehr gespannt, was der November und Dezember so zu bieten hat. Happy Halloween euch allen.



Fühlt euch umarmt
Elena